Vorschlag zur Josefstädterin des Jahres 2015

Dr. Regina Bretterbauer

Dr. Regina Bretterbauer

Frau Dr. Bretterbauer leitete viele Jahre als Direktorin das Realgymnasium in der Albertgasse 38 und erreichte nach zehn Jahren die Übersiedlung in das neue Gebäude Feldgasse 6-8, in dem vorher eine Zweigstelle des Dorotheums untergebracht war. Ihrem mutigen Einsatz ist es zu verdanken, dass dieser Schulstandort in der Josefstadt erhalten blieb. Die AHS Albertgasse 38 sollte nämlich wegen des Überangebotes von Höheren Schulen im Bezirk geschlossen werden. Als der Schulversuch Modell III eingestellt wurde, führte Frau Dr.Bretterbauer als einzige im Bezirk den Zweig des Wirtschaftskundlichen Realgymnasiums ein. Damit betrat sie pädagogisches Neuland. Das neue Wahlpflichtfach ‚Kultur und Schule‘ bot den SchülerInnnen die Möglichkeit mit renommierten Künstlern zu arbeiten.

Gegen massiven Widerstand  gelang es Frau Dr. Bretterbauer, eine Verbreiterung des Gehsteigs vor dem neuen Schulgebäude Feldgasse und die Pflanzung von zwei Bäumen durchzusetzen. Was heute selbstverständlich erscheint, erforderte in den 90er Jahren Pioniergeist und Standhaftigkeit.

Frau Dr. Bretterbauer ist eine Persönlichkeit, die sich um Erhalt und Erweiterung der Bildungsvielfalt in der Josefstadt besonders verdient gemacht hat. Auch heute noch gibt  sie ehrenamtlich immer wieder an verschiedenen Orten SchülerInnen Lernhilfe.

Seit September 2014 findet monatlich mit ihrer Initiative der ‚Kulturtreff im Achten‘ statt, eine Veranstaltung des Wiener Seniorenbundes.

Im Jänner 2015 feierte sie mit ihrer großen Familie und vielen Freunden ihren 80. Geburtstag.

Das Bürgerforum Josefstadt unterstützt die Nominierung von Frau Dr. Bretterbauer und lädt alle Josefstädterinnen und Josefstädter dazu ein, dieser engagierten Josefstädterin hier ihre Stimme zu geben.

Hinterlasse eine Antwort